Aktuelle Nachrichten aus Bremen , Bremerhaven und umzu.

NSR Stadtmagazin gehört zur Familie vom NSR Stadtradio und dem NSR Schlagerradio. Hier bekommt ihr den Schlager und die Musik aus Deutschen Landen die ihr wirklich hören wollt.Unsere Moderatoren freuen sich auf euch !….

Listen to this article

Innensenator Mäurer: „Ideale Lage und Bedingungen“

20.04.2021

Der Senat hat sich heute auf Vorschlag von Innensenator Ulrich Mäurer für die Anmietung von rund 4000 Quadratmetern im Haven Höövt für das geplante neue Polizeikommissariat Nord (PK) in Vegesack entschieden. Es wird 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr durchgehend geöffnet sein. Neben der zentralen Anzeigenaufnahme, den sogenannten Schwerpunktkräften und regionalen Kriminalkommissariaten wird es verschiedenste weitere Referate beherbergen, wie z.B. den Zivilen Einsatzdienst. Das neu zu errichtende Gebäude in der Straße Zum Alten Speicher ist Teil des Entwicklungsvorhabens Haven Höövt. Gibt der Haushalts- und Finanzausschuss Ende April ebenfalls grünes Licht, könnte der Umzug nach jetzigem Planungsstand bereits im Herbst 2023 erfolgen.

„Vor dem Hintergrund der Polizeireform und des seither stetigen Personalaufwuchses stellt die räumliche Lage des neuen Polizeikommissariats eine geradezu ideale Lösung da,“ zeigt sich Innensenator Ulrich Mäurer erfreut. Das künftige Polizeikommissariat werde in direkter Nähe zum Bahnhof Vegesack mit hoher Publikumsfrequenz und dem polizeilichen Schwerpunktbereich Grohner Düne liegen. Ein weiterer Pluspunkt stelle die relative Nähe zur Bundesautobahn 270 da. Die Mietzeit ist zunächst auf 20 Jahre mit zwei Verlängerungsoptionen festgelegt.

Eine Untersuchung der vorhandenen Polizeireviere im Bremer Norden hatte zuvor ergeben, dass die vorhandenen Immobilien weder von ihrer Größe und Entwicklungsmöglichkeit noch von ihrer Lage für das geplante PK geeignet waren. Das jetzige sanierungsbedürftige Revier Vegesack soll mit dem Umzug der Kräfte in das PK aufgegeben werden. An den ebenfalls sanierungsbedürftigen Revieren in Lesum und Blumenthal werden künftig die Revierleiterinnen und -leiter, die Kontaktbereichsbeamtinnen und –beamten und Verkehrssachbearbeiterinnen und –sachbearbeiter verbleiben. Standortveränderungen werden hier ebenfalls angestrebt.

Avatar

Von Charly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Error

JavaScript von kostenlose-javascripts.de
×

Powered by

× Redaktion NSR Stadtmagazin