Aktuelle Nachrichten aus Bremen , Bremerhaven und umzu.

Redaktionsänderrung beim Stadtmagazin..... Eure Nachrichten hier werden jetzt von unserem Kollegen aus der Redaktion Bremerhaven geleitet und hier veröffentlicht!.....Alle Nachrichten aus dem Lande Bremen und Bremerhaven recherchiert unser Andre aus der Redaktion Bremerhaven ...

Euer Nachrichten und Infokanal aus der Freien Hansestadt Bremen.......

September 17, 2021

Schlag gegen Kokain-Dealer

Listen to this article

Bremen (ots)

Ort: 	Bremen-Walle
Zeit: 	November 2020 bis Januar 2021

Der Polizei und Staatsanwaltschaft Bremen gelang ein Schlag gegen die Drogenkriminalität. Die intensiven Ermittlungen waren Ende vergangenen Jahres aufgenommen worden. Einsatzkräfte der Polizei beschlagnahmten im November in Bremen-Walle rund 85 Kilogramm Kokain mit einem Verkaufswert von etwa 2,5 Millionen Euro und mehrere tausend Euro Bargeld. Zwei Täter konnten vorläufig festgenommen werden.

Nach einem Hinweis konnte die Polizei in einem Mehrparteienhaus im Stadtteil Walle Ende November ein Päckchen Kokain sicherstellen. Bei einer anschließenden angeordneten Wohnungsdurchsuchung fanden die Einsatzkräfte 84 weitere Pakete Kokain, versteckt in einem Schrank. Außerdem wurden Koffer für den Drogentransport und ein Baseballschläger sichergestellt.

Im Laufe der Ermittlungen gerieten ein 28-jähriger Mann und sein 35 Jahre alter Bekannter in den Fokus der Ermittler. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bremen wurden eine Wohnung in Gröpelingen sowie Häuser in Walle und in Delmenhorst und drei Fahrzeuge durchsucht. Dort beschlagnahmten Polizisten eine scharfe Waffe inklusive Munition, mehrere Schreckschusswaffen sowie diverse Messer und Schlagringe. Außerdem wurden hohe Bargeldbeträge und Mobiltelefone sichergestellt. Die Beamten fanden unter anderem auch Goldschmuck und Sparbücher. Polizisten nahmen den 28- und den 35-Jährigen vorläufig fest. Intensive Anschlussermittlungen folgten.

Gegen die zwei Tatverdächtigen wurden Ermittlungsverfahren wegen illegalem Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und unerlaubtem Waffenbesitz eingeleitet. Die umfangreichen Ermittlungen dauern an. Für weitere Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Staatsanwaltschaft Bremen.

Error

JavaScript von kostenlose-javascripts.de
×

Powered by

× Redaktion NSR Stadtmagazin