Aktuelle Nachrichten aus Bremen , Bremerhaven und umzu.

NSR Stadtmagazin gehört zur Familie vom NSR Stadtradio und dem NSR Schlagerradio. Hier bekommt ihr den Schlager und die Musik aus Deutschen Landen die ihr wirklich hören wollt.Unsere Moderatoren freuen sich auf euch !….

Listen to this article

In diesem Jahr feiert die Verbraucherzentrale Bremen (VZHB) ihren 60. Geburtstag. Neben zahlreichen Veranstaltungen, die anlässlich des Jubiläums in diesem Jahr anstehen, fand am heutigen Mittwochabend (18. Mai 2022) ein Senatsempfang im Bremer Rathaus statt. Claudia Bernhard, Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz würdigte die Arbeit der Verbraucherzentrale und betonte die Wichtigkeit, die sie als Teil des Gemeinwesens für alle Bremerinnen und Bremer hat: „Ich gratuliere der Verbraucherzentrale herzlich zum 60. Jubiläum und danke allen aktiven und ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr Engagement und ihren Einsatz zum Wohle der Verbraucherinnen und Verbraucher im Land Bremen. Ohne sie wäre die Arbeit nicht möglich und die Verbraucherzentrale wäre nicht das, was sie heute ist. Mein Dank gilt auch allen Mitgliedsorganisationen, die die Arbeit der Verbraucherzentrale unterstützen“.

Nach der formalen Gründung 1961 hat die VZHB 1962 ihre Arbeit aufgenommen. Alles begann mit Fragen zur Haushaltsführung für die Bremischen Verbraucherinnen und Verbraucher – inzwischen sind weitaus mehr Themenfelder hinzugekommen, wie Finanzen & Versicherungen, Bauen & Energie, Handel & Dienstleistungen, Freizeit & Reisen, Ernährung & Nachhaltigkeit sowie Telekommunikation, Internet & Digitales. „Mit der Verbraucherzentrale ist auch die Rechtsberatung verknüpft, die wir inzwischen auch dezentral in zahlreichen Quartieren in Bremen und Bremerhaven anbieten, damit die Menschen vor Ort einen niedrigschwelligen Zugang zu Hilfe und Unterstützung erhalten – ein Projekt, das in dieser Form einmalig ist in Deutschland“, so Claudia Bernhard.

Im Laufe der Jahre haben sich die Themen der Verbraucherzentrale verändert. Neben der anhaltenden Corona-Pandemie hat die VZHB auch schon bei der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl 1986 oder beim BSE-Skandal ab 2000 gezeigt, dass sie einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl der Verbraucherinnen und Verbraucher leistet, die sich mit neuen Situationen konfrontiert sehen und verunsichert sind. In der Corona-Krise konnte sich die VZHB schnell auf neue Fragestellungen – wie beispielsweise Fragen rund um die Themen Reisen oder geschlossene Fitnessstudios – einstellen und die Verbraucherinnen und Verbraucher zu ihren Rechte beraten. Hier hat die VZHB bewiesen, wie agil sie sich neuen Herausforderungen stellen kann. „Wir sehen: Die Verbraucherzentrale wird mehr denn je gebraucht. Neue Herausforderungen warten. Die nächsten 60 Jahre Verbraucherzentrale Bremen können in Angriff genommen werden und darauf freue ich mich sehr“, sagt Claudia Bernhard in ihrem Grußwort.

An dem Senatsempfang nahmen rund 90 Personen teil. Unter anderem Dr. Annabel Oelmann, Vorständin der Verbraucherzentrale und die Verwaltungsvorsitzende Stephanie Dehne. Moderiert wurde die Veranstaltung von Felix Krömer. Neben den Grußworten fand eine Podiumsdiskussion zum Wandel der Verbraucherarbeit mit den verbraucherpolitischen Sprechern der Fraktionen statt. Zum Abschluss blieb während des Sektempfangs genug Zeit für den individuellen Austausch.

Avatar

Von Charly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Error

JavaScript von kostenlose-javascripts.de
×

Powered by

× Redaktion NSR Stadtmagazin