Aktuelle Nachrichten aus Bremen , Bremerhaven und umzu.

NSR Stadtmagazin gehört zur Familie vom NSR Stadtradio und dem NSR Schlagerradio. Hier bekommt ihr den Schlager und die Musik aus Deutschen Landen die ihr wirklich hören wollt.Unsere Moderatoren freuen sich auf euch !….

Euer Nachrichten und Infokanal aus der Freien Hansestadt Bremen.......

September 19, 2021

NSR Stadtmagazin

Aktuelle Nachrichten aus Bremen , Bremerhaven und umzu.

Bremerhaven: Trickdiebe stehlen Schmuck – Zeugen gesucht

Listen to this article

Bremerhaven (ots)

 

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise in einem Fall von Trickdiebstahl zum Nachteil einer Bremerhavener Seniorin. Bereits am Montag, 9. August, klingelte gegen 15.30 Uhr ein Mann bei einer Frau im Ortsteil Königsheide. Er gab an, vom Umweltamt zu sein und das Trinkwasser kontrollieren zu müssen, da es eine mögliche Bakterienverunreinigung in der Gegend gebe. Der Mann wies sich mit einer Art Dienstausweis aus, sodass ihn die Seniorin hereinließ. Gemeinsam gingen sie ins Badezimmer, um die Wasserzufuhr zu kontrollieren. Dabei war die Badezimmertür geschlossen. Nach rund 30 Minuten verließ der unbekannte Mann die Wohnung wieder. Daraufhin bemerkte die Seniorin, dass offenbar in der Zwischenzeit eine zweite Person in der Wohnung gewesen war und ihren Schmuck gestohlen hatte. Möglicherweise war die zweite Person bereits kurz nach dem Einlassen des vermeintlichen Technikers eingetreten, als die Eingangstür wenige Augenblicke offenstand. Der angebliche Umweltamt-Mitarbeiter trug hellbraune Arbeitsbekleidung und einen bunt gestreiften Mund-Nasen-Schutz. Wer diese Person, den möglichen Komplizen oder ein verdächtiges Fahrzeug im Bereich Mecklenburger Weg/Fritz-Thienst-Weg beobachtet hat und Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter 0471/953-3240 oder 953-3231 bei der Polizei Bremerhaven zu melden.

Dazu die Warnung Ihrer Polizei:

Trickdiebe an der Haustür gehen in der Regel sehr geschickt vor. Sie suchen sich ihre Opfer gezielt aus, erzeugen schnell einen vertrauenserweckenden Eindruck und nutzen dieses bei älteren Menschen schamlos aus.

Dabei versuchen die Täter in der Regel einfach nur, aufgrund einer vorgetäuschten Notlage (dringendes Telefonat, Durst etc.) oder einer vorgetäuschten amtlichen/dienstlichen Eigenschaft (Behörde, Handwerker etc.) in die Wohnung zu gelangen.

Lassen Sie das auf keinen Fall zu! Häufig kommt zusätzlich ein zweiter, von Ihnen unbemerkter Täter in die Wohnung und durchstöbert diese nach Wertsachen. In der scheinbaren Geborgenheit Ihrer privaten Umgebung gibt es zudem keine Zeugen und keine Hilfe Dritter!

Generell gilt: Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung!

   -	Erkundigen Sie sich vor dem Öffnen der Tür, wer zu Ihnen will! 
Benutzen Sie dazu Fenster, Türspione, Gegensprechanlagen und öffnen 
Sie Ihre Tür nur mit vorgelegter Türsperre oder Kette!
   -	Lassen Sie sich bei unangekündigten Handwerker-Besuchen 
Ausweispapiere zeigen und halten Sie telefonisch Rücksprache mit den 
Unternehmen. Jeder seriöse Handwerker oder Ableser hätte Verständnis 
dafür, wenn er zunächst warten müsste.
   -	Bitten Sie die fremde Person zu einem späteren Zeitpunkt 
wiederzukommen, wenn Vertrauenspersonen (Nachbar, Angehörige etc.) 
anwesend sind!
   -	Gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch wehren 
(laute Ansprache, Hilferuf etc.)
   -	Zeigen Sie fremden Personen keine persönlichen Unterlagen oder 
Wertgegenstände; verwahren Sie diese idealerweise sicher in einem 
Safe oder Bankschließfach!

Sind Sie sich unsicher? Dann rufen Sie sofort die Polizei unter 110. Weitere Tipps unter www.polizei-beratung.de

 

Error

JavaScript von kostenlose-javascripts.de
×

Powered by

× Redaktion NSR Stadtmagazin