Aktuelle Nachrichten aus Bremen , Bremerhaven und umzu.

NSR Stadtmagazin gehört zur Familie vom NSR Stadtradio und dem NSR Schlagerradio. Hier bekommt ihr den Schlager und die Musik aus Deutschen Landen die ihr wirklich hören wollt.Unsere Moderatoren freuen sich auf euch !….

Euer Nachrichten und Infokanal aus der Freien Hansestadt Bremen.......

September 19, 2021

NSR Stadtmagazin

Aktuelle Nachrichten aus Bremen , Bremerhaven und umzu.

Bremer Freimarkt findet statt

Listen to this article
  • Wirtschaftsressort teilt mit: Freimarkt wird mit Hygienekonzept stattfinden
  • Zugang zu Großzelten nur mit Registrierung zur Kontaktnachverfolgung
  • Letzte Details sollen nun mit Schaustellern geklärt werden

Vom 15. Oktober bis zum 31. Oktober wird auf der Bremer Bürgerweide der Freimarkt stattfinden – das hat nun die für die Genehmigung zuständige Wirtschaftsbehörde mitgeteilt. Im vergangenen Jahr fiel das Volksfest wegen der Corona-Pandemie aus. Das Hygienekonzept sieht vor, dass gleichzeitig bis zu 20.000 Menschen auf das Gelände zwischen Stadthalle und Hauptbahnhof dürfen. Es soll zudem 3G-Kontrollen an den Eingängen geben. Ein Freimarktsumzug findet nicht statt.

Das Hygienekonzept sieht laut Behörde weitere Maßnahmen vor:

  • An den zwei Eingangsbereichen am Nordausgang Hauptbahnhof und im Bereich Schlachthof wird große Wartebereiche geben
  • Besucher können an vier Ausgängen das Gelände verlassen (Hauptbahnhof-Nordausgang, Messe Haupteingang. Findorff/Durchgang an Halle 7, Schlachthof neben dem Eingangsbereich)
  • Zugang zu Großzelten erhält man nur mit einer Registrierung zur Kontaktnachverfolgung.
  • Karusselle und Fahrgeschäfte dürfen innerhalb des eingezäunten Geländes aufgebaut werden.
  • Es wird etwa 30 Prozent (dann ingesamt 240 Betriebe) weniger Karusselle und Geschäfte geben.
  • Ausschank- und Imbissbetriebe müssen Ausenthaltsflächen anbieten. Außerdem wird die Anzahl der Menschen in den Großzelten stark begrenzt., Durch Freiflächen für die Eingangsbereiche sollen die Abstandsregelungen eingehalten werden können.
  • Ein Musikprogramm kann angeboten werden.
  • Wenn zwischen Bühne und Besuchern ein Abstand von vier Metern eingehalten wird, dürfen auch Sängerinnen und Sänger auftreten. In den Großzelten und Ausschankbetrieben darf aber nicht getanzt und gesungen werden.

Die Verbände der Schausteller sollen an der Klärung der letzten Details beteiligt werden. Auch wenn die Durchführung des Freimarkts nun vorerst genehmigt wurde, müsse die weitere Entwicklung der Pandemie im Blick behalten werden. Laut Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt, beobachte man den Anstieg der Infektionszahlen sehr genau.

„… aber ich hoffe, dass sich die Situation in den nächsten Wochen bis zum Veranstaltungsbeginn so entwickelt, dass die Durchführung des Freimarktes als Großveranstaltung mit den vorgegebenen Hygieneanforderungen verantwortbar bleibt. Schließlich haben wir beim Impfen große Fortschritte erlangt.

Kristina Vogt (Linke), Wirtschaftssenatorin

Error

JavaScript von kostenlose-javascripts.de
×

Powered by

× Redaktion NSR Stadtmagazin