Aktuelle Nachrichten aus Bremen , Bremerhaven und umzu.

NSR Stadtmagazin gehört zur Familie vom NSR Stadtradio und dem NSR Schlagerradio. Hier bekommt ihr den Schlager und die Musik aus Deutschen Landen die ihr wirklich hören wollt.Unsere Moderatoren freuen sich auf euch !….

Euer Nachrichten und Infokanal aus der Freien Hansestadt Bremen.......

September 19, 2021

NSR Stadtmagazin

Aktuelle Nachrichten aus Bremen , Bremerhaven und umzu.

Bremen: Schüsse auf Straßenbahn

Listen to this article
Symbolfoto : Pixabay

Ein 48-Jähriger sitzt in der Nacht zu Donnerstag in der Linie 6E, als plötzlich neben ihm eine Scheibe zerbirst. Schüsse fallen, die Bahn wird durchlöchert.

Bremen – Schock in der Nacht: Die Linie 6E ist in Richtung Bremen Stadt unterwegs. Nur ein Fahrgast ist um diese Zeit unterwegs, ein 48-jähriger Mann. Plötzlich, zwischen den Haltestellen Heukämpendamm und Kattenturm-Mitte, explodieren zwei Scheiben. Laut Polizei haben Unbekannte auf die Straßenbahn geschossen und Steine geworfen. Die Beamten finden später mehrere Einschusslöcher.

Der 48 Jahre alte Fahrgast saß in unmittelbarer Nähe der Scheiben, wurde aber bei dem Angriff nicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421 362-3888 entgegen.

Straßenbahn beschossen

Bremen (ots)

Ort: 	Bremen-Obervieland, OT Kattenturm, Winkelmannstraße
Zeit: 	24.06.21, 1 Uhr

Unbekannte bewarfen und beschossen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eine Straßenbahn in Obervieland. Zwei Scheiben gingen zu Bruch, verletzt wurde niemand.

Die Linie 6E, besetzt mit einem Fahrgast, fuhr gegen 1 Uhr stadteinwärts. Unbekannte bewarfen die Straßenbahn im Teilstück zwischen den Haltestellen Heukämpendamm und Kattenturm-Mitte mit einem Stein, der eine Seitenscheibe zerstörte. Zudem wurde auf eine weitere Scheibe geschossen. Die Einsatzkräfte stellten später mehrere Einschusslöcher fest. Der 48 Jahre alte Fahrgast saß in unmittelbarer Nähe der Scheiben, wurde aber bei dem Angriff nicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421 362-3888 entgegen.

Error

JavaScript von kostenlose-javascripts.de
×

Powered by

× Redaktion NSR Stadtmagazin