Aktuelle Nachrichten aus Bremen , Bremerhaven und umzu.

NSR Stadtmagazin gehört zur Familie vom NSR Stadtradio und dem NSR Schlagerradio. Hier bekommt ihr den Schlager und die Musik aus Deutschen Landen die ihr wirklich hören wollt.Unsere Moderatoren freuen sich auf euch !….

Listen to this article

Bremen (ots)

 

In der Nacht zum Mittwoch, 27.04.2022 musste die Feuerwehr Bremen zu einem Brand auf dem Gelände eines Recyclingbetriebes in der Straße Fahrwiesendamm im Bereich des Autobahnzubringers Bremen-Überseestadt ausrücken. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist dort auf einer Fläche von ca. 30 x 40m Sperrmüll in Brand geraten. Um 01:20 Uhr erreichte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle der Feuerwehr Bremen ein erster Notruf von einer Sicherheitsfirma, die über die Kameraüberwachung des Geländes eine Rauchentwicklung auf einem Lagerplatz des Betriebes festgestellt hat. Alarmiert wurden Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen 1, 4 und 5 sowie die Freiwilligen Feuerwehren Bremen-Blockland und Bremen-Grambkermoor. Des Weiteren wurde der Fernmeldedienst zur Führungsunterstützung der Einsatzleitung sowie eine Verpflegungseinheit alarmiert. Bereits auf der Anfahrt meldete der Einsatzleiter, dass Feuerschein und starke Rauchentwicklung aus großer Entfernung sichtbar seien. An der Einsatzstelle brannte ein Sperrmüllhaufen in voller Ausdehnung. Eine Brandausbreitung wurde durch Mauern, die verschiedene Sperrmüllhaufen voneinander trennen, effektiv verhindert. Von den Einsatzkräften ist ein umfangreicher Löschangriff vorgenommen worden, der schnell seine Wirkung zeigte. Um 02:33 Uhr konnte vom Einsatzleiter „Feuer in der Gewalt“ und um 04:27 Uhr „Feuer aus“ gemeldet werden. Um sämtliche Glutnester ablöschen zu können, musste das gesamte Brandgut mit Radladern umgelagert werden. Die Löschwasserrückhaltung wurde über ein vor Ort installiertes Löschwasserrückhaltesystem sichergestellt. An den Löscheinsatz schlossen sich umfangreiche Maßnahmen der Atemschutz- und Schlauchlogistik sowie in der Einsatzstellenhygiene an. Für die rund 50 beteiligten Einsatzkräfte war der Einsatz um 05:59 Uhr beendet. Aufgrund der starken Rauchentwicklung die in Richtung Bremen-Findorff zog, ist eine Warnmeldung an die Bevölkerung herausgegeben worden. Hierbei kam auch die WarnApp NINA zum Einsatz. Schadstoffmessungen in der Nähe der Einsatzstelle und in Bremen-Findorff blieben ergebnislos. Die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Neustadt hat während des Einsatzes die verwaiste Feuer- und Rettungswache 1 besetzt, um den Grundschutz in dem Ausrückbereich zu sichern.

 

Andre

Von Andre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Error

JavaScript von kostenlose-javascripts.de
×

Powered by

× Redaktion NSR Stadtmagazin