Bremerhaven: Pinguins siegen dank Urbas

Listen to this article
Bremerhaven: Pinguins siegen dank Urbas
 
Kaum ist Topstar Jan Urbas wieder dabei, gewinnen die Fischtown Pinguins auch wieder. Urbas schoss das Siegtor beim 5:4 nach Verlängerung in Krefeld.
 
Jan Urbas spielt wieder
Bei den Bremerhavenern war Jan Urbas zurück im Kader, nachdem er wegen einer Corona-Infektion vier Spiele in der Deutschen Eishockey-Liga verpasst hatte. Alle vier Spiele verloren die Pinguins. Mitch Wahl und Carson McMillan pausierten, Ross Mauermann fehlte verletzungsbedingt.
 
Früher Rückstand
Die Pinguins hatten zu Beginn Schwierigkeiten und gerieten durch Tom-Eric Bappert 0:1 in Rückstand (3. Minute). Der vermeintliche Ausgleich durch Miha Verlic (9.) wurde wegen Torraumabseits aberkannt. Trotzdem ging es mit einem 1:1 in die erste Drittelpause, weil Alex Friesen im Powerplay zuschlug (11.).
 
Zwei Doppelschläge
Mit einem Doppelschlag in der 26. Minute zog Krefeld auf 3:1 davon. Erst traf Brett Olson im Powerplay, 31 Sekunden später Lucas Lessio. Ebenfalls per Doppelschlag schlugen die Pinguins zurück. In Überzahl traf Stanislav Dietz zum 2:3, Rückkehrer Jan Urbas besorgte 46 Sekunden später das 3:3.
 
Andersens Tor reicht nicht
Im Schlussdrittel gingen die Bremerhavener durch Niklas Andersen erstmals in dieser Partie in Führung (43.). Martins Karsums glich jedoch in der 48. Minute zum 4:4 für Krefeld aus.
 
Siegtor durch Urbas
Mit dem 4:4 ging es in die Verlängerung. In der hatten die Pinguins ein Überzahlspiel, das Jan Urbas zum Siegtor (65.) nutzte.
 
Foto: Fischtown Pinguins

Schreibe einen Kommentar