Zugbegleiterin und Fahrgast flüchten vor aggressivem Mann zum Führerstand

Listen to this article

Bremen (ots)

Nordwestbahn von Bremen-Vegesack zum Bremer Hauptbahnhof

02.02.2021/ 17:25 Uhr

Bundespolizisten haben einen aggressiven Fahrgast festgenommen. Der 26-jährige Mann wird beschuldigt, eine 44-jährige Zugbegleiterin und einen 44-jährigen Fahrgast erheblich bedroht zu haben – beide brachten sich auf dem Führerstand in Sicherheit.

Der Fall ereignete sich am Dienstagnachmittag in einer Nordwestbahn auf der Fahrt von Vegesack zum Bremer Hauptbahnhof. Der 26-jährige Syrer war in der Bahn aufgefallen, weil er keine Mund-Nasen-Bedeckung trug. Er bedrohte die Zugbegleiterin so sehr, dass sie sich beim Triebfahrzeugführer einschloss.

Anschließend versuchte er sich unmittelbar neben einen 44-jährigen Fahrgast zu setzen, der ihn mehrfach bat, Abstand zu halten. Die gesamte gegenüberliegende Sitzreihe war frei. In der Folge wurde dieser Fahrgast vom 26-Jährigen mehrfach mit der Faust vor dem Gesicht bedroht – so brachte sich auch der 44-Jährige auf dem Führerstand in Sicherheit. Dort wurde es mit drei Personen entsprechend eng.

Bundespolizisten nahmen den Syrer bei Ankunft im Bremer Hauptbahnhof fest und legten ihm Handschellen an, nachdem er provokant zum Fluchtversuch ansetzte. Bei der Durchsuchung wurde ein Messer sichergestellt, dass griffbereit in seiner Socke steckte. Dann randalierte er im Gewahrsamsraum, trat ständig gegen die Tür und versuchte sich selbst zu verletzen. Sein Atemalkoholwert betrug 1,8 Promille. Nach ärztlicher Untersuchung wurde der Mann in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.