+++ Schweine im Haus gegrillt +++

Listen to this article
„In dem Keller eines Wohnhauses in der Kornstraße werden Schweine unsachgemäß gegrillt“.
Mit diesem durchaus ungewöhnlichen Funkspruch schickte die Leitstelle am Freitagnachmittag eine Streifenwagenbesatzung in die Neustadt. Die Polizisten trauten ihren Augen nicht, als sie auf zwei 26- und 37-Jährige Männer trafen, die gerade im Begriff waren, die Borsten von zwei Schweinen abzubrennen. Ein 40 Jahre alter Hausbewohner gab an, die Tiere einen Tag zuvor in Niedersachsen gekauft zu haben. Dort sollen sie auch getötet worden sein. Nun wollte man die Schweine in Bremen zubereiten. Das klang alles doch sehr skurril, sodass die Einsatzkräfte eine Amtstierärztin dazu riefen. Diese stellte fest, dass die Tiere alles andere als fachgerecht getötet wurden.
Die Feuerwehr trug die 150-Kilo-Schweine unter großem Aufwand aus dem Haus. Für die Bergung der Tiere musste die Kornstraße einspurig gesperrt werden.
Gegen die Beteiligten wurden Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gefertigt. Zudem wird die Feuerwehr den Herren eine Kostenrechnung für den Einsatz zustellen.
Ihr Social Media-Team der #Polizei #Bremen
Anmerkung: Es handelt sich um ein Symbolbild.