Vier schwer verletzte Personen bei Unfall auf der Autobahn 1 in der Gemeinde Emstek

Listen to this article

Delmenhorst (ots)

Am Freitag, 18. Dezember 2020, um 23:54 Uhr, ereignete sich auf der A 1 im Bereich der Gemeinde Emstek ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem vier Personen schwer verletzt wurden. Ein 22-jähriger Pkw-Fahrer aus Frankreich befuhr mit seinem Renault zwischen dem Autobahndreieck Ahlhorner Heide und der Ausfahrt Cloppenburg den linken Fahrstreifen. Von hinten näherte sich ein Audi, der von einem 25-jährigen Osnabrücker gefahren wurde. Der Franzose bemerkte den aufschließenden Pkw und wollte den linken Fahrstreifen verlassen, als der Audi auf den Renault auffuhr. Durch den Anprall geriet der Renault ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutzplanken und überschlug sich. Der Audi schleuderte nach rechts und prallte gegen den Sattelzug eines 50-Jährigen aus Hagen /Westfalen. Nach dem Anprall gegen den Sattelzug schleuderte der Audi wieder nach links und blieb auf dem Überholfahrstreifen stehen. Der Renault kam ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen, auf dem Dach liegend, zum Stillstand. Noch vor Eintreffen des Rettungsdienstes und der Feuerwehr gelang es Ersthelfern alle Insassen aus den Fahrzeugen zu befreien. Der 22-jährige Franzose, sein 55-jähriger Mitfahrer, der 25-jährige Audi-Fahrer und dessen 26-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Gesamtschaden wurde auf ca. 22.000 Euro geschätzt. Die A 1 in Fahrtrichtung Osnabrück war für die Rettungs- und Bergungsarbeiten ab dem Autobahndreieck Ahlhorner Heide zunächst bis 02:00 Uhr voll gesperrt. Ab 03:30 Uhr konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.