Randalierender Fahrgast in Vegesack

Listen to this article

Am Freitagabend musste die Polizei in Vegesack wegen einem randalierenden Fahrgast in einem Linienbus ausrücken. Eine 38 Jahre alte Frau wurde dabei leicht verletzt.

Der Mann wollte an der Haltestelle „Bürgerhaus“ in Fähr-Lobbendorf in einen Bus der Linie 94 steigen. Da er jedoch keinen Mund-Nasen-Schutz trug, wurde er zunächst von der Busfahrerin abgewiesen. Darüber empörte sich der Mann lautstark und bepöbelte die 50-Jährige. Nach hitziger Debatte mit der Busfahrerin und mehreren Fahrgästen erhielt er von einem Fahrgast schließlich eine Maske und durfte in den Bus einsteigen. Dort trank er Bier, belästigte weitere Insassen und benahm sich weiterhin ausfallend. Als er an der nächsten Haltestelle ausstieg, trat er gegen den Bus. Anschließend warf er seine halbgefüllte Bierflasche gegen eine Busscheibe, wobei die Fensterscheibe zerbrach. Eine 38-jährige Frau wurde im Bus durch die Flasche am Kopf getroffen und leicht verletzt. Daraufhin flüchtete der Täter in den Hinterhof eines Wohnhauses in der Lindenstraße. Drei Jugendliche aus dem Bus folgten dem Flüchtenden, zogen sich aber wieder zurück, als sie von dem Täter mit einem Messer bedroht wurden. Anschließend flüchtete der Angreifer in unbekannte Richtung.

Die Polizei sucht Zeugen. Der Täter wird als etwa 1,80 Meter groß und ungefähr 30 bis 35 Jahre alt beschrieben. Zur Tatzeit trug er eine helle Jeans, graue Jacke und gelbe Arbeitsweste. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 362-3888 jederzeit entgegen.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung.