Bremer BSAG bietet mehr Fahrten auf Linie 4 und 63 an

Listen to this article

Angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen will die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) die Taktung auf der Straßenbahnlinie 4 und der Buslinie 63 ausweiten. Wie der Sprecher der BSAG, Andreas Holling, buten un binnen mitteilte, wird die Linie 4 im Berufsverkehr ab Anfang November alle fünf Minuten statt wie bisher alle sieben Minuten fahren. Die Linie 63, die zum Güterverkehrszentrum (GVZ) fährt, soll rund um die Schichtwechsel im GVZ um fünf, um 13 und um 21 Uhr verstärkt werden. „Auf der Linie wird es dann pro Tag zehn Fahrten mehr geben“, sagte Holling. Die BSAG beobachte die Situation und werde nach Bedarf darüber entscheiden, ob auch auf anderen Linien die Taktung erhöht wird.

In den sozialen Netzwerken ist in den letzten Tagen auch Kritik daran aufgekommen, dass die öffentlichen Verkehrsmittel von den diskutierten und beschlossenen Einschränkungen ausgenommen seien. Dazu sagte Holling: „Der öffentliche Personennahverkehr ist Teil der Daseinsfürsorge.“ Die Feuerwehr sitze aus gutem Grund auch mit mehreren Leuten beispielsweise in Einsatzwagen zusammen. Die BSAG beobachte die Entscheidungen der Politik und setze diese entsprechend um.