Aktuelle Nachrichten aus Bremen , Bremerhaven und umzu.

Der Streik der Mitarbeiter im Öffentlichen Personen Nahvekehr ist erst einmal vorbei .Nun warten wir darauf das der Arbeitgeberverband auf die Proteste reagiert !! Längere Streiks können in Kürze nicht ausgeschlosssen werden ....

  • Di. Okt 20th, 2020

Vielzahl von Einsätzen beschäftigt Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag

Avatar

VonCharly

Sep 1, 2020

Bremen (ots)

(dzi) Eine vermisste Person in der Weser bei Vegesack, fünf brennende Autos und ein brennender Müllhaufen sind das Ergebnis der Nacht von Montag auf Dienstag.

Zunächst hatte gegen 21.00 Uhr eine Passantin gemeldet, dass sie eine Person in der Weser, Höhe des Fähranlegers Vegesack, treiben gesehen habe. Daraufhin rückte ein Großaufgebot an Einsatzkräften aus Bremen, Bardenfleht, Lemwerder und Brake an und suchte von Land und zu Wasser nach dem Vermissten. Zahlreiche Boote und Taucher von Feuerwehr, DLRG und anderen Hilfsorganisationen waren im Einsatz, um die Person zu finden. Die Suche blieb jedoch erfolglos und wurde um ca. 23.20 Uhr eingestellt.

In der Reiherstraße brannten gegen 23.30 Uhr gleich zwei Autos auf einmal an unterschiedlichen Punkten. Nur ca. 20 Minuten später ging die nächste Feuermeldung in der Straße Grambker Geest ein. Dort brannte ein Kleintransporter in voller Ausdehnung. Wenige Minuten später brannten in der Grambker Dorfstraße und in der Straße Auf dem Brook zwei weitere Autos. Hier konnte durch das schnelle Handeln der Feuerwehr die Ausbreitung des Feuers auf ein Holzgebäude verhindert werden. Danach wurde noch ein brennender Müllhaufen in der Wismarer Straße gemeldet. Durch die sechs Brände wurde ein weiteres parkendes Fahrzeug und ein Trafohäuschen beschädigt. Personen kamen bei den Bränden nicht zu schaden. Die Schadenshöhe kann nicht beziffert werden.

Um 00:50 Uhr löste dann noch die automatische Brandmeldeanlage in einem Shopping-Center in Gröpelingen durch einen technischen Defekt aus.

Die Ermittlungen zur Brandursache an den einzelnen Einsatzstellen hat die Polizei übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.