Aktuelle Nachrichten aus Bremen , Bremerhaven und umzu.

Der Streik der Mitarbeiter im Öffentlichen Personen Nahvekehr ist erst einmal vorbei .Nun warten wir darauf das der Arbeitgeberverband auf die Proteste reagiert !! Längere Streiks können in Kürze nicht ausgeschlosssen werden ....

  • Mi. Okt 21st, 2020

Corona Bedingte Verzögerung

Avatar

VonCharly

Jun 10, 2020
Von Bin im Garten – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21736925

Vegesack – (RDR) Die Brücke über den Museumshaven ist seit knapp einem Monat gesperrt. Es stehen dort Elektroarbeiten zur Erneuerung der    Brückensteuerung an, bei der auch Anforderungen des Hochwasserschutzes umgesetzt werden, sowie eine Prüfung durch den TÜV. Die Klappbrücke bleibt in dieser Zeit dauerhaft geöffnet, so dass Fußgänger und Radfahrer einen Umweg in Kauf nehmen müssen.
„Die Arbeiten an der Brücke wurden bereits im vergangenen Jahr geplant, beauftragt und teilweise begonnen – also deutlich vor dem Corona-Ausbruch in Deutschland. Durch die inzwischen entstandene Pandemie und die daraus folgenden Maßnahmen haben sich die Arbeiten teilweise verzögert“, berichtet Andrea Bischoff, Sprecherin bei der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB). „Es arbeiten verschieden Gewerke und Firmen an der Brücke und unter den momentan herrschenden Bedingungen ist eine noch engere Abstimmung zwischen

den Beteiligten zwingend notwendig, erklärte sie dir Verzögerung. Zurzeit seien die aktiven Arbeiten an der Brücke weitgehend abgeschlossen, und es liefen Hintergrundprozesse wie die Planung von Abnahmen und die Prüfungen mit dem TÜV. „Wir gehen davon aus, dass das geplante Zeitfenster eingehalten werden kann, eine hundertprozentige Garantie hierfür gibt es aus den genannten Gründen allerdings nicht“, sagt Andrea Bischoff. Vorgesehen sei, dass die Arbeiten bis Ende Juni abgeschlossen sein werden.
Auch das Vegesacker Hafenfest, wenn es denn am ersten Juni-Wochenende stattgefunden hätte, wäre bei der Planung der Arbeiten berücksichtigt worden, so die WFB-Sprecherin weiter.  „Aufgrund der aktuellen Situation und den damit verbundenen Verzögerungen hat nun jedoch alles etwas länger gedauert als geplant. Unter normalen Umständen hätte keine zeitliche Überschneidung vorgelegen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.