Breaking News

FW-HB: Mit Hochgeschwindigkeit auf die Welt

Listen to this article

Foto: Feuerwehr Bremen

(ric) Am 12. Mai 2020 ereignete sich in den frühen Morgenstunden in Bremen-Lesum ein Fall, der medizinisch betrachtet nicht wirklich spektakulär war, der aber bei allen Beteiligten einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Auslöser war ein kleiner Junge, der es besonders eilig hatte auf die Welt zu kommen. Innerhalb weniger Minuten kam er auf die Welt. Nicht im Kreissaal eines Krankenhauses, sondern in einem Linienbus der Bremer Straßenbahn AG (BSAG). Um 05:21 Uhr Uhr ging in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle der Notruf aus der Leitstelle der BSAG ein: „Kommen sie schnell, einsetzende Geburt!“ Für den Einsatzsachbearbeiter in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle, der sofort ein Rettungswagen zur Einsatzstelle alarmiert hat, war dieser Einsatz von Anfang an kein Routinefall. Die Eltern waren, da sich erste Anzeichen der bevorstehenden Geburt zeigten, mit dem Bus der Linie 94 auf dem Weg in das Klinikum Bremen-Nord. Dann aber hatte es der kleine Junge plötzlich sehr eilig auf die Welt zu kommen. Der Geburtsverlauf war dann so schnell, dass der Rettungswagen erst nach der Geburt am Einsatzort eintraf. Der um 05:31 Uhr eingetroffene Rettungsdienst fand einen kleinen Jungen vor, der sich in bestem Gesundheitszustand befand (Apgar 10). Vater, Mutter und Kind wurden vorsorglich mit dem Rettungswagen in die Klinik transportiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× Willkommen bei der NSR . Drück mich für Kontakt!!