Aktuelle Nachrichten aus Bremen , Bremerhaven und umzu.

Corona-Verbote im Überblick 🚫 Private feiern sind verboten. Treffen dürfen sich in der Öffentlichkeit nur noch Angehörige zweier Haushalte. Restaurants, Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen werden geschlossen. Theater, Konzerthäuser, Kinos, Freizeitparks, Saunen, Spielhallen, Fitnessstudios, Schwimmbäder und Bordelle werden geschlossen. Der Amateursportbetrieb wird eingestellt. Hotels und Pensionen dürfen keine Touristen mehr aufnehmen. Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoo-Studios werden geschlossen. Die neuen Regeln sollen am 2. November in Kraft treten – und vorerst bis Monatsende gelten. Das Ziel ist klar formuliert: Familien und Freunde sollen sich zu Weihnachten wieder ohne größere Angst treffen können. ....

Meldungen

18-JÄHRIGER IM BUS MIT MESSER VERLETZT – POLIZEI SUCHT ZEUGEN

Listen to this article

fsHH (CC0), Pixabay

Am Samstagabend, 25. April, kam es gegen 18.10 Uhr  an einer Bushaltestelle in Burgdamm zu einer Auseinandersetzung zweier Fahrgäste der Linie 94. Dabei wurde ein 18-Jähriger mit einem Messer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen, die Aussagen zum Täter machen können.
Wie die Polizei mitteilte, befand sich der 18-Jährige gegen 18.10 Uhr in einem Bus der Linie 94. An der Haltestelle „Helsingborger Platz“ geriet er mit einem Mann in Streit, der draußen an der geöffneten Bustür wartete. Die Auseinandersetzung verlagerte sich in den Bus, wo die Konfrontation eskalierte. Der 18-Jährige wurde von seinem Kontrahenten mit einem Messer angegriffen und am Bein verletzt.

Täter flüchtet

Der Angreifer, der zwischen 40 und 50 Jahre alt geschätzt wird, flüchtete mit drei Begleitern in Richtung Stader Landstraße. Der junge Mann musste nach einer Erstversorgung zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr besteht nicht.

Polizei sucht Zeugen

Der Angreifer wird auf 1,65 Meter groß geschätzt. Er hatte eine Halbglatze mit schwarzen Haaren und trug einen Drei-Tage-Bart. Zur Tatzeit war er mit einer schwarzen Lederjacke, einem dunklen Pullover, einer dunkelblauen Jeans und schwarzen Schuhen bekleidet.
Wer die Tat beobachtet hat und weitere Hinweise zum Täter oder dessen Aufenthaltsort liefern kann, kann sich beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer (0421) 362 3888 melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× Willkommen bei der NSR . Drück mich für Kontakt!!