Breaking News

Karneval: 29-Jähriger rast in Menschenmenge ++ Zweite Festnahme! ++ Zeugen mit Horror-Bericht

Listen to this article

Volkmarsen. Schock an Karneval! Beim Rosenmontagszug in Volkmarsen (Hessen) ist ein Autofahrer (29) aus Volkmarsen in eine Menschenmenge gerast.

Am Montagnachmittag gegen 14.45 Uhr war der Karneval in Volkmarsen (Hessen, Kreis Waldeck-Frankenberg) in vollem Gange, als ein silberfarbener Mercedes durch eine Absperrung in die feiernde Menge fuhr.

Derzeit wird von 30 Verletzten gesprochen, darunter auch Kleinkinder. Sieben von ihnen wurden schwer verletzt. Die Menschen standen am Steinweg in Volkmarsen dichtgedrängt, als der Fahrer des Kombis wohl mit hohem Tempo auf die Menschenmenge zusteuerte.

21.13 Uhr: Bei rund einem Drittel der 30 Opfer beim Rosenmontagsumzug in Volkmarsen soll es sich um Kinder handeln. Das gab der hessische Innenminister Peter Beuth bekannt. Die Opfer seien in unterschiedliche Krankenhäuser in der Region und weit darüber hinaus aufgeteilt.
„Es ist einfach nur eine furchtbare, eine schreckliche Tat, die begangen wurde an Menschen, die unbeschwert einfach nur Karneval feiern wollten“, sagte er am Montagabend in Volkmarsen.
20.50 Uhr: Noch immer gehen bei der Polizei Nordhessen Nachfragen zu einer möglichen Gefährdungslage ein. Bei Twitter geben die Beamten bekannt: „Es liegen uns keine konkreten Hinweise auf eine anhaltende Gefährdung vor.“
 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× Willkommen bei der NSR . Drück mich für Kontakt!!