Breaking News

Ab 1. Februar WhatsApp-Aus: Messenger beendet Support für alte iPhones und Android-Handys

Listen to this article

internet, whatsapp, smartphone
LoboStudioHamburg (CC0), Pixabay

WhatsApp stellt zum 1. Februar den Support für tausende alte Android-Smartphones ein. Auch iPhones mit veralteten iOS-Systemen sind teilweise betroffen. Die Folge: Der Dienst kann dann unter Umständen nicht mehr einwandfrei funktionieren. Was Nutzer jetzt wissen müssen.

  • WhatsApp beendet Support zum 1. Februar
  • Betroffen sind alte Android-Handys und iPhones
  • Support endet für iOS 8 sowie für Android 2.3.7

Millionen Deutsche nutzen WhatsApp täglich, um mit Freunden und Bekannten zu chatten. Der zu Facebook gehörende Messenger ist seit Jahren der meistgenutzte Chat-Dienst in Deutschland und weltweit.
Doch einige Nutzer müssen sich ab Anfang Februar von WhatsApp verabschieden. Ab 1. Februar 2020 kann der Messenger auf einigen Smartphones mit veralteten Android- und iOS-Betriebssystemen nicht mehr installiert bzw. ohne Einschränkungen genutzt werden. Der Grund: WhatsApp beendet den Support.

WhatsApp beendet Support für iPhones und Androiden

Schon vor Monaten hatte der Dienst das Support-Aus für iOS 8 ab 1. Februar 2020 angekündigt. iOS 8 ist im Herbst 2014 erschienen und spielt bei Apple-Geräten heute praktisch keine Rolle mehr, da iPhones wesentlich schneller aktualisiert werden als Android-Smartphones. Aktuell ist bereits seit Herbst 2019 iOS 13 für iPhones verfügbar.
Und auch für Android Gingerbread (Android 2.3.7 und älter) – so der Name der Version – wird WhatsApp ab 1. Februar 2020 nicht mehr unterstützt. Allerdings dürften auch die Nutzerzahlen der Android-Variante eher überschaubar sein: Besagte Android-Version erschien im Dezember 2010, wird zum Support-Aus also über 9 Jahre alt sein.

Das WhatsApp-Support-Aus trifft:

  • Android-Version 2.3.7 und älter nach dem 1. Februar 2020
  • iPhone iOS 8 und älter nach dem 1. Februar 2020
  • zudem alle Windows-Phone-Betriebssysteme nach dem 31. Dezember 2019

Was bedeutet das Support-Aus für Nutzer?

Wer WhatsApp auf einem der oben genannten Betriebssysteme weiter nutzen will, kann ab Februar 2020 kein neues Konto mehr erstellen; auch das erneute Verifizieren eines bestehenden WhatsApp-Accounts wird dann nicht mehr möglich sein.
Da die App-Betreiber für diese Betriebssysteme nicht mehr aktiv entwickeln, können außerdem einige Funktionen möglicherweise nicht mehr genutzt werden.

Kein WhatsApp mehr auf Windows Phones

WhatsApp selbst kann zwar weiterhin genutzt werden; dennoch sollten sich betroffene User perspektivisch nach einem neuen Handy mit aktuellem Betriebssystem umsehen – auch aus Sicherheitsgründen.
Gar nicht mehr unterstützt wird WhatsApp seit kurzem auch auf Windows Phones: Stichtag für alle Windows Phones war der 31. Dezember 2019. Seitdem ist der Messenger auf Windows Phones nicht mehr nutzbar.

Support-Aus: Was betroffene WhatsApp-User wissen sollten

WhatsApp stellt die Unterstützung für alte Versionen von Android und iOS ein. Nutzer, die betroffene Geräte mit veralteten Versionen nutzen, sollten – sofern möglich – eine aktuelle Betriebssystem-Version installieren oder sich nach einem neueren Smartphone umsehen.
Grund dafür ist nicht nur das WhatsApp-Aus – auch sonst stellen die veralteten Betriebssysteme ein Sicherheitsrisiko dar, da sie über viele bekannte Schwachstellen angegriffen werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× Willkommen bei der NSR . Drück mich für Kontakt!!