Aktuelle Nachrichten aus Bremen , Bremerhaven und umzu.

Corona-Verbote im Überblick 🚫 Private feiern sind verboten. Treffen dürfen sich in der Öffentlichkeit nur noch Angehörige zweier Haushalte. Restaurants, Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen werden geschlossen. Theater, Konzerthäuser, Kinos, Freizeitparks, Saunen, Spielhallen, Fitnessstudios, Schwimmbäder und Bordelle werden geschlossen. Der Amateursportbetrieb wird eingestellt. Hotels und Pensionen dürfen keine Touristen mehr aufnehmen. Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoo-Studios werden geschlossen. Die neuen Regeln sollen am 2. November in Kraft treten – und vorerst bis Monatsende gelten. Das Ziel ist klar formuliert: Familien und Freunde sollen sich zu Weihnachten wieder ohne größere Angst treffen können. ....

Meldungen

Die Senatorin für Kinder und Bildung Landesnetzwerktreffen Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage

Listen to this article
„Geht‘s auch toleranter?!“ heißt es am Mittwoch, 19. Februar 2020, von 9.15 bis 15.30 Uhr in der Universität Bremen. Beim Treffen der Bremer und Bremerhavener „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“ geben fachkundige Referentinnen und Referenten in dreizehn Workshops Möglichkeiten zum Austausch und Anregungen für Jugendliche und Lehrkräfte.
Gemeinsam gegen Rassismus - Landesnetzwerktreffen der Courage Schulen in der Uni Bremen © LzpB, Foto: Henry Fried, jpg, 138.1 KB

Gemeinsam gegen Rassismus – Landesnetzwerktreffen der Courage Schulen in der Uni Bremen © LzpB, Foto: Henry Fried

Das bundesweite Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ mit mehr als 3.100 Schulen ermuntert Schülerinnen und Schüler, die einen Beitrag für eine demokratische Gesellschaft leisten wollen und sich gegen alle Formen von Diskriminierung und Rassismus engagieren. Im Land Bremen nehmen inzwischen 42 Schulen an diesem Programm teil, fünf davon in Bremerhaven. Unterstützung erfahren die jungen Menschen während des jährlichen Landesnetzwerktreffens, das von der Landeszentrale für politische Bildung mit vielen Kooperationspartnern angeboten wird.
Die inhaltliche Vielfalt der Workshops spiegelt dabei die gesamte Bandbreite des Projektes: Ausgrenzung, Diskriminierung, Menschenrechtsverletzungen, Rassismus, Zivilcourage und auch Obdachlosigkeit werden thematisiert. Dazu kommen die Auseinandersetzung mit Flucht und Vertreibung, der Umgang mit neuen Kulturen sowie die Fragen den Handlungsmöglichkeiten im eigenen und gesellschaftlichen Umfeld in beispielsweise der Menschenrechtsarbeit.
Für begleitende Pädagoginnen und Pädagogen bietet eine Arbeitsgruppe Gelegenheit, die eigene Projektbegleitung zu reflektieren und praktische Anregungen für die thematische Umsetzung an ihren Schulen zu erwerben.
Das Landestreffen richtet sich an Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeitende aus dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ sowie an alle Interessierten aus Schulen, die sich über das Netzwerk informieren möchten. Die Teilnahme ist kostenlos.
Veranstalterin ist die Landeszentrale für politische Bildung Bremen, die im Bundesland Bremen die Landeskoordination innehat.
Anmeldungen bitte bis zum 07. Februar 2020: Landeszentrale für politische Bildung Bremen, Christian Girschner, E-Mail: christian.girschner@lzpb.bremen.de, Tel. 0421-3612626 und Linda Blöchl, Tel. 0421-361-2507, E-Mail: linda.bloechl@lzpb.bremen.de.
Weitere Informationen und Dokumente zum Download: www.sor-bremen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× Willkommen bei der NSR . Drück mich für Kontakt!!