Breaking News

Bonn-Zentrum: Autofahrer hielt auf Polizisten zu – 24-jähriger Tatverdächtiger ermittelt Meldung

Listen to this article

Bild2

Der Autofahrer, der am Abend des 08.11.2019 auf der Rabinstraße mit seinem Audi gezielt auf einen 29-jährigen Polizeibeamten zugefahren sein soll, wurde im Rahmen der Ermittlungen der Mordkommission identifiziert
Siehe dazu unsere bisherigen Pressemeldungen: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/4436722
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/4444280
Es handelt sich um einen 24-Jährigen, gegen den auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr erlassen wurde. Der Polizeibeamte hatte sich zur Tatzeit in letzter Sekunde durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen können und dabei leicht verletzt. Polizei und Staatsanwaltschaft nahmen daraufhin die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes auf. Wie sich herausstellte, hatte der 24-Jährige das Tatfahrzeug, einen dunkelblauen Audi A6, beim letzten eingetragenen Halter in Köln gekauft, aber nicht zugelassen. Am Abend des 08.11.2019 führte der Mann das Auto mit entwendeten Kennzeichen. Darüber hinaus war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Als er gegen 22:00 Uhr auf der Rabinstraße kontrolliert werden sollte, missachtete er die Anhaltezeichen und steuerte direkt
Bild1

auf den Polizisten zu. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurde der Wagen später unverschlossen in der Eifelstraße gefunden. Die Staatsanwaltschaft Bonn und der zuständige Ermittlungsrichter stuften die Tathandlung als versuchten Mord zur Verdeckung einer Straftat ein. Aufgrund des erlassenen Haftbefehls wurden entsprechende Fahndungsmaßnahmen nach dem 24-Jährigen eingeleitet. Da diese bislang noch nicht zur Festnahme des 24-Jährigen führten, veröffentlichen die Fahnder nun auf der Grundlage eines richterlichen Beschlusses zwei Lichtbilder, die den Beschuldigten Damian Patryk Moukhmalji zeigen.
Zeugen, die Angaben zum aktuellen Aufenthaltsort der gezeigten Person machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Kriminalwache in Verbindung zu setzen.
Rückfragen bitte an:
Polizei Bonn
Pressestelle
Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× Willkommen bei der NSR . Drück mich für Kontakt!!